Zur Person Joachim Simons

*1927 Lünen.
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Lünen, Bährens- Gymnasium, Schwerte, dabei,
1943-1945, beteiligt an allen vom Staats-Diktat angeordneten kriegerischen Aktivitäten, Luftwaffenhelfer, Reichsarbeitsdienst, Soldat.
1954 Staatsexamen, nach pianistisch-pädagogischem Musikstudium, MS- Hochschule Dortmund, Tätigkeit als Pädagoge.
Schon 1949 (bis 2001) Pressearbeit, also 52 Jahre Musikkritik. Chor- und Orchesterleiter. MGV Eintracht - MGV Liedertafel, MGV Doppelquartett,
1956-1958 Kreischorleiter, Sängerkreis Lünen.
Studium der Kirchenmusik. Kantorentäigkeit im Nebenamt, Evgl. Kirchengemeinden Johannes, Stephanus.
1965 gründete er das Kammerorchester Lünen, leitete es 32 Jahre.
1967 Gründungsleiter der Musikschule der Stadt Lünen, nebenamtlich bis 1990, ab 1979 hauptamtlich.
1985 Ernennung zum Musikdirektor. Initiator der Gründung der "Gesellschaft der Musikfreunde".
1990 Abschied von der Musikschule und Studium der Musikwissenschaften.
1997 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Öffentl. Lesungen: "Die schönsten Morde in der Oper", "Die Geschichte der Oper", Werkanalysen für Konzert u. Konzertprogramme.
 

 
Joachim Simon - Der sprichwoertliche faule Hund - Heiter-satirische Gedichte
 
Joachim Simon 
"Der sprichwörtliche faule Hund" 


Die Texte - auch in Teilen - sind urheberrechtlich geschützt. by Joachim Simon, 2001